Winteruniversiade Krasnoyarsk

Ausgangslage

Die Winteruniversiade ist nach den Olympischen Winterspielen weltweit der grösste Multisport-Anlass im Winter. Am Event, der alle zwei Jahre stattfindet, nehmen mehr als 2500 Personen aus 50 verschiedenen Ländern teil. Es sind dies über 1600 Studentinnen und Studenten mit Betreuerstab. Die 29. Winteruniversiade – an der fast 100 Schweizer Athletinnen und Athleten teilnahmen – fand vom 2. Bis 12. März 2019 im russischen Krasnoyarsk statt.

2021 wird die Winteruniversiade in der Zentralschweiz mit der Host City Luzern stattfinden, entsprechend wichtig waren die Spiele in Krasnoyarsk für das Schweizer OK und den Schweizer Hochschulsportverband Swiss University Sports.

Unsere Leistungen

Newsroom übernahm einerseits für Swiss University Sports die Medienarbeit und die Leitung der Produktion von hochwertigem Real-Time Content vor Ort. Andererseits setzten wir kurzfristig auch die Planung, Produktion und Durchführung des Schweizer Showteils an der offiziellen Schlussfeier für das OK von Luzern 2021 um.

Aus Krasnoyarsk produzierten wir täglich Content für alle digitalen Kanäle von Swiss University Sports und sorgten mit einem Storyshaker auf der Homepage für einen hochmodernen Content Hub.

Kein Wettkampf, keine Entscheidung und keine Medaille gingen vergessen. Fans, Familien und die gesamte interessierte Community waren dank Videos, Text und Bildern immer auf dem neusten Stand. Mit einem kleinen temporären Newsroom mit drei Personen wurde vor Ort zusätzlich ein täglicher Newsletter für die 1’500 Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Da die Aufmerksamkeit in den Schweizer Medien im Hinblick auf die Heim-Universiade möglichst hoch ausfallen sollte, gingen wir proaktiv auf die Medienhäuser und Nachrichtenagenturen zu.

Dass die Winteruniversiade in Krasnoyarsk auf Olympia-Niveau ausgetragen wurden zeigte sich vor allem auch an der Eröffnungs- und Schlussfeier. In der Platinum-Arena, einem Stadion mit 7’000 Plätzen, wurden multimediale Shows inszeniert wie sie im Sport-Zirkus nur ganz selten vorkommen. Die technische Infrastruktur war äusserst beeindruckend und stellte Newsroom vor eine ganz besondere Challenge: Im Rahmen der Schlusszeremonie galt es eine 12-minütige Sequenz zu bestreiten um die Fahnenübergabe von Krasnoyarsk zu feiern. Gemeinsam mit dem OK um Reto Schorno und Benjamin Stöckli entschieden wir uns eine multimediale Show umzusetzen, die in der Geschichte von Newsroom ihresgleichen sucht: Live-Musik mit Alphorn, Jodel, Trycheln und Akkordeon, modern umgesetzt, mit russischen Komponenten und einer audiovisuellen Begleitung, die dank 58 5k Beamern, 4 Videoscreens und einer eigenen Lichtshow sowohl das Eisfeld als auch den Rest des Stadions voll in die Show miteinbezog.

Ergebnisse

Erstmals setzte Swiss University Sports auf eine innovative Realtime-Digitalkommunikation. Dank der intensiven und aktuellen Bespielung von Facebook, Instagram, Website und Newsletter und dem Mix zwischen Bildern, Text, Links und Videos konnten in der Auswertungsperiode insgesamt 313 Facebook Follower gezählt werden. Anders ausgedrückt: Der Account hat einen Zuwachs von über 10% dank der Winteruniversiade 2019-Berichterstattung erzielt. Insgesamt wurden 51’512 Personen erreicht und 27’038 Mal wurden die Videos angeschaut. Auf der Plattform der Stunde – Instagram – die sich besonders an die jüngere Zielgruppe richtet, konnte die höchste Zuwachsrate und Interaktion festgestellt werden. In der von Newsroom betreuten Zeit wurden insgesamt 55 Posts abgesetzt und eine Vielzahl an «Stories». Die Stories erreichten dabei im Durchschnitt jeweils rund 500 Personen, die Posts durchschnittlich rund 2’000 Personen. Die Zahl der Follower konnte in nur einem Monat fast verdoppelt werden und liegt neu bei über 1’000 Followers.

Auch das Resultat der verstärkten Medienarbeit ist hoch erfreulich: Die sda verschickte mehrere ausführliche Berichte über die Schweizer Delegation, SRF.ch übernahm diverse Videoinhalte und insgesamt konnten mehr als 100 Medienberichte gezählt werden. Ein voller Erfolg!

Die Schweizer Darbietung stiess bei den russischen Gastgebern und der Sportcommunity aus aller Welt auf grosse Begeisterung. Auch der Präsident des Weltverbandes FISU, Oleg Matytsin, schwärmte vom ersten offiziellen Auftritt der Zentralschweizer Delegation vor der Hochschulsport-Familie und dem russischen Ministerpräsident Dmitri Medwedew: «Die Darbietung des Winteruniversiade-2021-Teams hat gezeigt, worauf sich die Hochschulsport-Welt in zwei Jahren freuen kann. Die Winteruniversiade in der Schweiz, wo auch die FISU ihren Hauptsitz hat, wird für alle Beteiligten eine ganz spezielle Angelegenheit.»

Newsroom Communication AG
Eigerstrasse 2